Jusos Rostock fordern die Einführung des Wahlalters 16 auf Landesebene

Pressemitteilung:

Jusos Rostock die Einführung des Wahlalters 16 auf Landesebene

Die Jusos Rostock fordern die Landesregierung und Regierungsfraktionen auf eine Abstimmung ohne Fraktionszwang zur Einführung des Wahlalters 16 auf Landesebene im Landtag anzusetzen. Vorausgegangen ist eine Podiumsdiskussion der Jusos Rostock auf der es um das Wahlalter 16 und generell die Möglichkeiten der Jugendbeteiligung ging. Auf dem Podium waren neben den Jusos Mecklenburg-Vorpommern auch die Jusos Brandenburg, die Landeszentrale für politische Bildung MV und der Kreisverband der Jungen Union Rostock vertreten.

Dazu Tom Lüth, Kreisvorsitzender der Jusos Rostock: „In Anbetracht der aktuellen Ereignisse rund um die #Fridaysforfuture lässt sich doch klar widerlegen, dass unsere Generation politikverdrossen sei, sondern eher das Gegenteil zutrifft. Gleichzeitig können wir keiner 17-jährigen logisch erklären warum sie zwar bei der anstehenden Kommunalwahl mit wählen darf, jedoch bei einer Landtagswahl mit 17 von der Wahl ausgeschlossen wäre.“ Aus Sicht der Jusos ist es notwendig, dass Wahlalter herab zu senken um den Jugendlichen eine Möglichkeit zu geben sich stärker am politischen Willensbildungsprozess zu beteiligen. Das Wahlalter 16 ist jedoch nur einer von vielen notwendigen Schritten für den Ausbau der Jugendbeteiligung auf allen politischen Ebenen. Als Jusos setzen wir uns weiterhin für die Einführung eines Jugendbeirates oder eines Jugendparlaments auf kommunaler Ebene ein, meint der 26-Jährige weiter.

„Die Podiumsdiskussion hat gezeigt, dass über die politischen Lager hinweg die Meinung besteht, dass die Möglichkeiten der Jugendbeteiligung ausgebaut werden müssen. Daran wollen wir anknüpfen indem wir sagen, dass die Abstimmung im Landtag ohne Fraktionszwang durchgeführt wird um das Wahlalter 16 nicht wie in der Vergangenheit zum politischen Spielball zwischen Regierungs- und Oppositionsparteien werden zu lassen.“, so Pauline Block, stellvertretende Juso-Kreisvorsitzende abschließend.

Eigene Aufnahme| CC BY-SA 3.0

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

You may use these <abbr title="HyperText Markup Language">HTML</abbr> tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Wie können wir Dir helfen?